Maxirock kombinieren

Kostenlos Hotline 0800 89 02 36
Täglich exklusive Markenaktionen
Rabatte bis zu 80%*

Gratis anmelden und sparen!

or

Maxirock kombinieren – der Trend zu langen Röcken

Lange Röcke schreiben Modegeschichte, denn die eleganten, modernen und ausgefallenen Modelle können sich sehen lassen. Auf den Laufstegen dieser Welt und auch in den Modemetropolen sind Maxiröcke heute ein echtes Muss. Doch einen Maxirock kombinieren kann eine große Herausforderung sein.

iStock 000045942330 Full 1 1024x680 Maxirock kombinieren

Durch den langen Schnitt kann er kaschieren oder betonen – ganz wie es gewünscht ist. Der Vorteil von einem Maxirock: Sie können ihn zu fast jeder Gelegenheit aus dem Schrank holen. Im Alltag machen sich die lang geschnittenen Röcke ebenso gut wie zu einer Abendveranstaltung oder auch im Business-Bereich. Manchmal braucht es hier etwas Mut zur Farbe.

“Lassen Sie die passenden Accessoires und Schuhe nicht außer Acht.”

Der Maxirock hat eine lange Tradition und ist bereits seit Jahrzehnten in der Modewelt bekannt. In den wilden siebziger Jahren, in denen die Mode nicht bunt und auffällig genug sein konnte, war er ein Must-have im Kleiderschrank der modebewussten Frau. In aufregenden Farben und mit einem möglichst wilden Muster-Mix wusste er zu begeistern. Es durften gerne ebenso bunte Muster oder Farben auf den Oberteilen zu finden sein. Heute wird der lange Rock gerne in einem Zusammenspiel aus schlichten und auffälligen Details getragen. Dabei ist es wichtig, auch die passenden Accessoires und Schuhe nicht außer Acht zu lassen.

Die perfekte Kombination: Schlicht, lässig und elegant

Einen Maxirock kombinieren zu können ist kein Hexenwerk. Als Basis ist dabei immer der Rock selbst zu sehen. Ist die Auswahl auf ein schlichtes Modell in dunklen Tönen wie Schwarz oder Braun gefallen? Oder ist der Rock allein durch seine Farben bereits das Highlight beim Outfit?

iStock 000063334163 Small Maxirock kombinieren

Schon durch seinen Schnitt steht der Maxirock immer im Mittelpunkt. Er umspielt die Beine, kaschiert kleine Problemzonen und ist dabei dennoch feminin. Es gibt auch Maxiröcke, die im Bereich der Oberschenkel eng geschnitten sind und nach unten hin weiter werden.

Besonders gut zu einem Maxirock machen sich eine schöne Bluse oder ein eng anliegendes Oberteil. Je weiter der Rock ist, desto enger darf gerne das Oberteil sein, um einen ansprechenden Kontrast zu schaffen. An kühlen Tagen sind ein schlichter Cardigan oder ein Blazer eine ansprechende Ergänzung. Wer auf der Suche nach dem ultimativen Look ist, der kann auch zu einer Lederjacke greifen. Der feine Stoff von einem sommerlichen Maxirock und das derbe Leder harmonieren perfekt miteinander.

“Haben Sie Mut zur Veränderung!”

Da die langen Röcke die Beine verbergen, machen sich Schuhe mit einem kleinen Absatz als Ergänzung sehr gut. Sie verlängern die Beine optisch und unterstreichen die feminine Seite des Outfits. Aber auch Ballerinas oder die modernen Römersandalen stellen eine gute Wahl dar. Auch der Anlass, zu dem der Maxirock getragen wird, spielt natürlich eine große Rolle, wenn es darum geht, den richtigen Look zu finden. 

Den Maxirock kombinieren mit Angeboten aus der Zalando Lounge

iStock 000049390018 Medium 1024x682 Maxirock kombinieren

Mut zur Veränderung ist eine gute Möglichkeit, um dem persönlichen Stil einen besonderen Schliff zu verleihen und Akzente mit dem Maxirock zu setzen. Die Suche nach dem passenden Maxirock und idealen Kombinationsteilen hat jetzt ein Ende, denn in der Zalando Lounge werden Sie ganz sicher fündig. Die Zalando Lounge ist ein exklusiver Shopping Club, zu dem nur angemeldete Mitglieder Zugang haben. Hier werden Markenprodukte mit Preisreduzierungen von bis zu 75 %* angeboten.

Ihre Mitgliedschaft in der Zalando Lounge ist kostenfrei und verpflichtet nicht zum Kauf. Sie werden direkt darüber informiert, wenn es neue Angebote gibt und können sich nicht nur Maxiröcke, sondern noch viele weitere aufregende Teile sichern.

Jetzt kostenlos anmelden!

* ggü. der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers.